FANDOM


Seit dem 10.09.2015 im Kino!


HandlungBearbeiten

Zeki hat sich das Lehrer Dasein nicht so anstrengend vorgestellt. Er zweifelt an seiner Tauglichkeit als Lehrer, selbst eine Akupunkturtherapie kann seinen Zustand nicht verbessern.

In der Zwischenzeit bekommt Gudrun Gerster, die Direktorin der Goethe-Gesamtschule, einen Besuch von Eckhard Bardebrecht aus dem Bildungsministerium. Dieser überbringt ihr nicht so gute Nachrichten: Die Fördergelder wurden gekürzt, den Vortritt für diese wurde dem elitären Schiller Gymnasium gewährt. Um den Anspruch auf Fördergelder zu verbessern, solle die 10b eine Klassenfahrt in ein Land machen, in dem sie ihr soziales Engagement unter Beweis stellen könne.

Zeki erfährt, dass ein ehemaliger Verbrecherkomplize bei seinem Ausbruchsversuch gestorben ist. Aus einem Brief, der aus dem Gefängnis geschmuggelt werden konnte, geht hervor, dass er seine Beute in Zekis Autotank versteckt hat. Tatsächlich! 14 Diamanten, die einen Wert von mehreren zehntausend Euro besitzen, befinden sich im Tank. Mit dem Geld der Diamanten will er eine Bar aufmachen und seinen Job als Lehrer kündigen. Zuhause wählt er ein gutes Versteck: In einem Kuscheltier versteckt er die Diamanten. Seine Freundin Lisi sammelt allerdings Sachen für Spenden, unter anderem wird das mit Diamanten befüllte Kuscheltier von ihr in einen Spendencontainer des Schillergymnasiums gebracht.

Zeki stürmt in die Konkurrenzschule, muss aber von dem überengagierten Lehrer Hauke Wölke erfahren, dass die Spenden auf dem Weg zu der Partnerschule in Thailand sind, das auch Ziel der kommenden Klassenfahrt sein wird. Zeki will deshalb die Klassenfahrt ins Ausland unternehmen, wozu allerdings nur Lehrer befugt sind, die sich in der Umwelt-AG engagieren. Deren Leiterin, Frau Leimbach-Knorr, lehnt aber ab.

Durch einige Aktionen, die hinterrücks erfolgen, gelingt es Zeki letztendlich die Klassenfahrt nach Thailand zu starten. Am Flughafen wird Lisi abgeführt, da sich in ihrem Handgepäck eine aus einer Wasserflasche geformte Handgranate befindet, die die Schüler ihr als Spaß untergeschoben haben. Zeki ist gezwungen, die Klassenfahrt alleine mit seinen Schülern anzutreten. Aufgrund von Turbulenzen nimmt er eine Überdosis Schlaftabletten ein, die ihn in einen tiefen Schlaf fallen lassen. 

Klassenfahrt.jpg

Die Ankunft in Thailand geht deshalb am tief schlafenden Zeki vorbei. Er merkt deshalb auch nicht, dass seine Schüler in die Innenstadt von Bangkok fahren und dort exzessiv feiern. Als er aufwacht, kann er sie nur mit großer Mühe aus dem Club zerren.

Am nächsten Tag erreicht die Gruppe das thailändische Bannam, wo auch das Schillergymnasium anzutreffen ist. Ihre Unterkunft besteht aus Hütten mit Klimaanlagen, die Klasse der Goethe-Gesamtschule muss sich mit Camping am Strand zufriedengeben.

In der folgenden Nacht gehen Zeki und seine Schüler auf das Gelände, wo die Spenden gelagert werden. Meike findet das Kuscheltier, steckt es aber in ihre eigene Tasche, da es das Schulmaskottchen ist. Als sie zurückgehen, merken sie nicht, dass sie von einer maskierten Truppe beobachtet werden.

Am nächsten Tag besuchen beide Schulen eine Tempelanlage. Zeki sieht einen Schüler des Schiller Gymnasiums das gesuchte Kuscheltier aus Maikes Rucksack klauen. Es kommt zu einer Schlägerei mit Hauke Wölki. Weil die Schüler auf das komische Verhalten ihres Lehrers aufmerksam wurden, stehlen sie das Kuscheltier zurück. Als sie die Diamanten finden, konfrontieren sie Zeki damit. Sie denken, dass Zeki sie im Stich lässt und mit den Diamanten verschwinden will, obwohl er ihnen versprochen hatte bis zum Abitur zu bleiben. Zeki geht nicht auf die Befürchtungen ein und verhält sich aufgebrachter. Daraufhin flüchten Chantal und Danger, mit den Diamanten im Gepäck, auf ein Boot, an dem ein Gleitschirm befestigt ist, den Zeki nimmt. Durch einen Unfall sinken die Diamanten auf den Meeresgrund.

Zeki unternimmt missgestimmt einen Ausflug zu einem See mit seinen Schülern. Diesen gleitet er auf einem Wasserreifen herunter, wird aber von einem Affen mit einer Kokosnuss abgeworfen woraufhin er in Ohnmacht fällt. Die Schüler treten alleine den Weg zum Camp an, wo sie von der maskierten Truppe überfallen werden. Sie begeben sich auf die Suche nach Zeki, den sie bewusstlos auf seinem Wasserreifen im Fluss finden. Chantal kann ihn wiederbeleben.

Als Strafe für ihr Verhalten kann Zeki Chantal und Danger dazu bringen, an der Stelle, an der die Diamanten auf den Grund sanken, zu tauchen. Ohne Erfolg, auch als er sich der Sache selbst annimmt, bleiben Erfolge aus. Die Gruppe wird von der selben Bande auf See überfallen. Zeki kann den Anführer Cedric aber schnappen. Es wird bekannt, dass sie Waisenkinder der Tsunamikatastrophe sind. Zeki kann Cedric dazu bewegen, nach den Diamanten zu tauchen, die er auch findet.

Es kommt heraus, dass es gar kein soziales Projekt gibt, das sich das Schiller Gymnasium annahm. Die Fördergelder wurden genutzt um Cannabis anzubauen. Zeki steckt die Plantage in Brand, den Hauke Wölki zu löschen versucht. Er wird von einem niederstürzenden Rohr umgehauen, Zeki verhilft ihm aber aus der brennenden Zone.

Die Partnerschaft der thailändischen Schule wird der Goethe-Gesamtschule übergeschrieben, denn die konnte von dem Schiller Gymnasium erpresst werden. Zeki baut mit dem Geld der Diamanten ein Waisenhaus. Bei einer abschließenden Feier steht jedem ein Wunsch offen. Chantal wünscht sich, dass Zeki nicht kündigt und Lehrer bleibt. Er sichert ihr es zu.


Erste Eindrücke


Das passiert in 'Fack Ju Göhte 2'02:09

Das passiert in 'Fack Ju Göhte 2'

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki